Home RezepteEinfache Rezepte Reformationsbrötchen Rezept

Reformationsbrötchen Rezept

von Essen Rezepte
Reformationsbrötchen Rezept

Reformationsbrötchen Rezept- Ich habe diese schönen Leckereien gebacken, um den Reformtag mit etwas SĂŒĂŸe zu feiern. Ein Feiertag bedeutete keine Schulen, keine BĂŒros, geschlossene GeschĂ€fte und viele Gedenkfeiern. Und etwas Ruhe und Frieden – die perfekte Zeit zum Kochen, wenn Sie mich fragen.

Reformationsbrötchen Rezept

 Portionen: 8  Vorbereitung: 20 Minuten Kochzeit: 20 Minuten Kalorien: 208 Fett:5g 

Zutaten

Zutaten fĂŒr den Hefeteig
500 g krĂ€ftiges Mehl (krĂ€ftiges Mehl hat einen höheren Glutengehalt als normales Mehl und ist ideal fĂŒr die Herstellung von Hefeteig. Hierzulande nennen wir es „Typ 505“)
30 g frische Hefe ODER Sie können stattdessen 15 g aktive Trockenhefe oder 7 g Instant-Hefe verwenden (passen Sie die Zubereitung entsprechend an, wenn Sie Instant-Hefe verwenden)
180 ml lauwarme Milch (ich verwende 3,5%)
80 g superfeinen Zucker (Streuzucker)
60 g ungesalzene Butter (geschmolzen)
1 Ei (L), aus Freiland- oder Biohaltung
1 Âœ Teelöffel reiner Vanillezucker (ODER 1/2 Teelöffel reiner Vanilleextrakt)
1 Teelöffel geriebene Zitronenschale (biologisch)
eine Prise feines Meersalz
50 g Rosinen (ich weiche meine Rosinen vor dem Backen gerne 30 Minuten lang in heißem Schwarztee ein und lasse sie dann abtropfen, bevor ich sie verwende (den Tee wegwerfen und nicht hinzufĂŒgen).

Zutaten fĂŒr die Glasur
1 Eigelb (L), aus Freiland- oder Biohaltung
1 Esslöffel Milch, Raumtemperatur (ich nehme 3,5%)

FĂŒllung
Kirschmarmelade (vorzugsweise selbstgemacht) ODER Marmelade oder Gelee nach Wahl

Anleitung

Das Mehl in eine große SchĂŒssel geben, in der Mitte eine Vertiefung machen.

In einer kleinen SchĂŒssel die frische Hefe (zerbröckelt) und etwas Zucker in die warme Milch geben, gut umrĂŒhren, damit sie sich auflöst, die Hefemischung in die Vertiefung gießen und mit etwas Mehl bedecken.

Die SchĂŒssel mit einem Geschirrtuch abdecken und den Vorteig etwa 10 bis 15 Minuten gehen lassen (bis sich Blasen bilden).

Nach 15 Minuten den restlichen Zucker, die Butter, das Ei, den Vanillezucker (oder Vanilleextrakt), die Zitronenschale, das Salz und die (abgetropften) Rosinen zu der Mehlmischung geben. Alle Zutaten miteinander vermengen (mit dem Knethaken) und kneten, bis sich der Teig zusammenfĂŒgt.

Eine große SchĂŒssel ausbuttern und den Teig in die SchĂŒssel geben.

Die SchĂŒssel abdecken und den Teig an einem warmen Ort etwa 60 Minuten gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

Den Teig auf eine leicht bemehlte FlÀche ausrollen.

Den Teig in 8 Portionen teilen. Jede Portion zu einer Kugel rollen, dann rund ausrollen.

Machen Sie fĂŒnf kleine diagonale Schnitte, etwa ein Drittel in Richtung der Mitte der Kugeln, aber schneiden Sie nicht ganz durch – Sie wollen ja RosenblĂ€tter“ erhalten, also lassen Sie die Mitte der Kugeln intakt.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Das GebÀck auf die vorbereiteten Backbleche legen, in die Mitte jedes GebÀcks einen dicken Klecks Marmelade geben. Locker mit Frischhaltefolie abdecken und erneut 10 Minuten gehen lassen.

In einer kleinen SchĂŒssel das Eigelb mit der Milch verquirlen.

Jedes GebÀck mit der Eimasse bepinseln.

Das GebÀck etwa 20 Minuten lang backen, bis es eine schöne goldene Farbe hat.

Wenn sie fertig sind, aus dem Ofen nehmen und einige Minuten auf dem Backpapier abkĂŒhlen lassen. Auf einem Gitterrost vollstĂ€ndig abkĂŒhlen lassen.

Sie können unserem Pinterest-Account folgen, um ĂŒber unsere neuen Rezepte informiert zu werden und unsere leckeren Rezepte, die Ihnen gefallen, zu speichern.

Mehr Lecker Rezepte:

Reformationsbrötchen Rezept

Reformationsbrötchen Rezept Einfach

Portionen: 8 Vorbereitung: Kochzeit:
ErnÀhrung: 208 Kalorien 5 fett
Bewertung 4.8/5
( 31 Bewertungen )

ZUTATEN

  • 500 g krĂ€ftiges Mehl (krĂ€ftiges Mehl hat einen höheren Glutengehalt als normales Mehl und ist ideal fĂŒr die Herstellung von Hefeteig. Hierzulande nennen wir es "Typ 505")
  • 30 g frische Hefe ODER Sie können stattdessen 15 g aktive Trockenhefe oder 7 g Instant-Hefe verwenden (passen Sie die Zubereitung entsprechend an, wenn Sie Instant-Hefe verwenden)
  • 180 ml lauwarme Milch (ich verwende 3,5%)
  • 80 g superfeinen Zucker (Streuzucker)
  • 60 g ungesalzene Butter (geschmolzen)
  • 1 Ei (L), aus Freiland- oder Biohaltung
  • 1 Âœ Teelöffel reiner Vanillezucker (ODER 1/2 Teelöffel reiner Vanilleextrakt)
  • 1 Teelöffel geriebene Zitronenschale (biologisch)
  • eine Prise feines Meersalz
  • 50 g Rosinen (ich weiche meine Rosinen vor dem Backen gerne 30 Minuten lang in heißem Schwarztee ein und lasse sie dann abtropfen, bevor ich sie verwende (den Tee wegwerfen und nicht hinzufĂŒgen).
  • Zutaten fĂŒr die Glasur
  • 1 Eigelb (L), aus Freiland- oder Biohaltung
  • 1 Esslöffel Milch, Raumtemperatur (ich nehme 3,5%)
  • FĂŒllung
  • Kirschmarmelade (vorzugsweise selbstgemacht) ODER Marmelade oder Gelee nach Wahl

ANLEITUNG

  1. Das Mehl in eine große SchĂŒssel geben, in der Mitte eine Vertiefung machen.

  2. In einer kleinen SchĂŒssel die frische Hefe (zerbröckelt) und etwas Zucker in die warme Milch geben, gut umrĂŒhren, damit sie sich auflöst, die Hefemischung in die Vertiefung gießen und mit etwas Mehl bedecken.

  3. Die SchĂŒssel mit einem Geschirrtuch abdecken und den Vorteig etwa 10 bis 15 Minuten gehen lassen (bis sich Blasen bilden).

  4. Nach 15 Minuten den restlichen Zucker, die Butter, das Ei, den Vanillezucker (oder Vanilleextrakt), die Zitronenschale, das Salz und die (abgetropften) Rosinen zu der Mehlmischung geben. Alle Zutaten miteinander vermengen (mit dem Knethaken) und kneten, bis sich der Teig zusammenfĂŒgt.

  5. Eine große SchĂŒssel ausbuttern und den Teig in die SchĂŒssel geben.

  6. Die SchĂŒssel abdecken und den Teig an einem warmen Ort etwa 60 Minuten gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

  7. Den Teig auf eine leicht bemehlte FlÀche ausrollen.

  8. Den Teig in 8 Portionen teilen. Jede Portion zu einer Kugel rollen, dann rund ausrollen.

  9. Machen Sie fĂŒnf kleine diagonale Schnitte, etwa ein Drittel in Richtung der Mitte der Kugeln, aber schneiden Sie nicht ganz durch - Sie wollen ja RosenblĂ€tter" erhalten, also lassen Sie die Mitte der Kugeln intakt.

  10. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

  11. Das GebÀck auf die vorbereiteten Backbleche legen, in die Mitte jedes GebÀcks einen dicken Klecks Marmelade geben. Locker mit Frischhaltefolie abdecken und erneut 10 Minuten gehen lassen.

  12. In einer kleinen SchĂŒssel das Eigelb mit der Milch verquirlen.

  13. Jedes GebÀck mit der Eimasse bepinseln.

  14. Das GebÀck etwa 20 Minuten lang backen, bis es eine schöne goldene Farbe hat.

  15. Wenn sie fertig sind, aus dem Ofen nehmen und einige Minuten auf dem Backpapier abkĂŒhlen lassen. Auf einem Gitterrost vollstĂ€ndig abkĂŒhlen lassen.

HAST DU UNSER REZEPT AUSPROBIERT?
Wir freuen uns immer ĂŒber Lob, freundliche Kritik oder Ihre Tipps und Erfahrungen. Bleiben Sie sehr gerne im Austausch ĂŒber die Kommentarfunktion unten. Das wĂŒrde uns sehr glĂŒcklich machen.
Wenn Ihnen unser Rezept gefĂ€llt, wĂŒrden Sie uns bitte unterstĂŒtzen, indem Sie es teilen?

Bitte Kommentar hinterlassen

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklÀren Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Sie mögen auch