Donut Rezept

von Essen Rezepte
Donut Rezept

Selbstgemachte Donut Rezept sind das Beste, was Sie je machen können. Sie erfordern zwar ein bisschen mehr Arbeit, aber die Mühe lohnt sich auf jeden Fall. Diese schokoladenglasierten Donuts werden auf der Hefe aufgegangen und dann frittiert. So sind sie außen knusprig und innen weich und zart. Auch als schokoladenglasierte Donuts bekannt, sind sie in jedem Bissen ein Genuss. Ich wette, dass Sie mit meinem Rezept, bei dem nichts schief geht, öfter selbstgemachte Donuts machen werden.

Mehr Kuchen Rezepte:

Cake Pops Rezept 

Marmorkuchen Rezept

Bratapfel Rezept

Donut Rezept

Original Donut Rezept

Portionen: 10 Vorbereitung: Kochzeit:
Ernährung: 223 Kalorien 20 grams fett
Bewertung 5.0/5
( 1 Bewertungen )

ZUTATEN

  • Teig:
  • ½ Tasse (120 ml) Milch warm (110F)
  • 1 ½ Teelöffel (5 g) Instant-Trockenhefe
  • 4 Esslöffel (50 g) Zucker
  • 2 ½ Tassen (310 g) Allzweckmehl
  • ½ Tasse (60 g) Allzweckmehl zum Kneten
  • ½ Teelöffel Salz
  • ¼ Teelöffel Muskatnuss
  • 2 Esslöffel Butter
  • 1 großes Ei
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • Frittieren:
  • 4 Tassen (1 l) Pflanzenöl zum Frittieren
  • Schokoladenglasur:
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • ¼ Tasse (4 Esslöffel) Schlagsahne
  • 2 Esslöffel leichter Maissirup

ANLEITUNG

  1. Teig:
    Hefe - In der Schüssel eines Standmixers mit dem Knethakenaufsatz warme Milch, Zucker und Instant-Trockenhefe vermischen (kann auch von Hand geknetet werden). 3 bis 5 Minuten ruhen lassen, bis sie schaumig ist.
    Tipp - Es ist nicht notwendig, Instanthefe zu aktivieren. Ich stelle aber immer gerne sicher, dass meine Hefe gut ist und das Wasser die richtige Temperatur hat, indem ich sie aktiviere. Auf diese Weise verschwende ich keine Zutaten.
    Feuchte Zutaten - Zu der vorbereiteten Hefemischung das Ei, die Vanille und die Butter hinzufügen.
    Trockene Zutaten - In einer Schüssel Mehl, Salz und Muskatnuss vermischen.
    Dann die feuchten Zutaten zu den trockenen Zutaten geben - Hefemischung zu Mehlmischung.
    Gut verrühren, bis das gesamte Mehl eingearbeitet ist. Dann den Teig 3 Minuten lang mit dem Standmixer oder 5 Minuten lang mit der Hand kneten.
    Tipp - Geben Sie beim Kneten nicht zu viel Mehl hinzu. Wir wollen einen weichen, elastischen und leicht klebrigen Teig.
    Geben Sie den Teig in eine geölte Schüssel und lassen Sie ihn 60 bis 90 Minuten gehen, oder bis er sein Volumen verdoppelt hat.
    Nach einer Stunde sollte der Teig sein Volumen verdoppelt haben.
  2. Rollen und schneiden:
    Auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben. Entgasen/delatieren und erneut zu einer Kugel formen.
    Auf einer leicht bemehlten Fläche mit einem Nudelholz zu einer Dicke von ca. ¼ Zoll ausrollen.
    Mit einer 3-Zoll-Ausstechform so viele Scheiben wie möglich ausstechen. Dann mit einem ½-Zoll-Ausstecher das mittlere Loch ausstechen. Alternativ können Sie auch einen Donut-Ausstecher verwenden.
    Donut-AusstecherTipp - Bestäuben Sie die Kanten des Ausstechers mit Mehl, damit Sie saubere Ränder erhalten.
    Geben Sie die Donuts auf ein mit Pergamentpapier ausgelegtes und mit Mehl bestäubtes Backblech.
    Tipp - Das Mehl verhindert, dass die Donuts am Pergamentpapier kleben bleiben.
    Den restlichen Teig und die Ausstechformen zu einer Kugel formen. Erneut mit möglichst wenig Mehl ausrollen, um die Donuts zu formen.
    Tipp - Bewahren Sie einige Donut-Löcher auf, um die Temperatur des Öls zu testen. Alternativ können Sie auch ein Thermometer verwenden.
    Decken Sie das Backblech mit einem sauberen Küchentuch ab, damit die Donuts nicht austrocknen.
    Legen Sie die Donuts für etwa 45 Minuten bis eine Stunde in den Kühlschrank, um sie erneut zu testen. Sie gehen auf und sind kalt, aber im gekühlten Zustand leichter zu handhaben.
  3. Frittieren:
    Öl in einen schweren Topf oder eine Fritteuse geben und auf etwa 170 °C - 180 °C erhitzen.
    Tipp 1 - Achten Sie darauf, dass Sie genug Öl haben, damit die Donuts mindestens zur Hälfte in das Öl eingetaucht sind, wenn sie sich aufblähen.
    Tipp 2 - Das Öl sollte heiß, aber nicht zu heiß sein. Wenn Sie ein Donut-Loch fallen lassen, sollte es in etwa 30 Sekunden aufgehen. Wenn es zu schnell hochkommt, ist das Öl zu heiß. Zu langsam bedeutet, dass das Öl zu kalt ist. Passen Sie es entsprechend an.
    Geben Sie die kalten Donuts vorsichtig in das Öl.
    Tipp: Fügen Sie je nach Größe der Pfanne zwei bis drei hinzu. Wenn Sie zu viele hineingeben, sinkt die Temperatur des Öls, was dazu führt, dass die Donuts zu ölig werden.
    Lassen Sie den Donut 30 Sekunden lang backen, drehen Sie ihn dann um und backen Sie ihn auf der anderen Seite weitere 30 Sekunden lang. Auf diese Weise erhalten Sie eine gleichmäßige Farbe auf beiden Seiten.
    Fahren Sie mit dem Garen fort, indem Sie die Donuts nach Bedarf vorsichtig wenden, bis sie goldbraun sind.
    Tipp - Wenn das Öl zu heiß ist, werden die Donuts schnell braun, sind aber innen noch roh. Finden Sie also die optimale Temperatur, die funktioniert.
    Herausnehmen und auf einem Papierhandtuch abtropfen lassen.
  4. Schokoladenglasur:
    Schokolade und Sahne in einer mikrowellengeeigneten Schüssel oder einem Wasserbad schmelzen.
    Leichten Maissirup und Vanilleextrakt hinzufügen. Verrühren, bis die Masse glatt und glänzend ist.
    Die Glasur sollte eine dickflüssige Konsistenz haben. Bei Bedarf noch ein oder zwei Esslöffel Sahne hinzufügen.
    Nach dem Abkühlen jeden Donut in die Glasur tauchen.
    Lassen Sie den Überschuss gut abtropfen, bevor Sie ihn auf die Platte legen.
    Tipp - Halten Sie den Donut ein paar Sekunden länger mit dem Kopf nach unten, damit die überschüssige Schokolade vollständig abtropft. Wenn Sie ihn umdrehen, tropft sonst zu viel davon herunter, was zu unschönen Rändern führt.
    Lassen Sie die Schokolade vor dem Servieren ein paar Minuten lang fest werden.
    Tipp - Wenn Sie den Kuchen mit Streuseln, Nüssen, Schokoladenraspeln oder weißer Schokolade bestreuen möchten, ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt, wenn die Schokolade noch geschmolzen ist.
    Guten Appetit!

Notizen

*Die Temperatur der Milch - Es ist sehr wichtig, darauf zu achten, dass die Milch warm, nicht heiß und nicht kalt ist. Um zu prüfen, ob die Milch die richtige Temperatur hat, steckst du einfach deinen sauberen kleinen Finger hinein. Sie sollten ihn eine Minute lang hineinstecken können, wenn nicht, ist er zu heiß. Am besten warten Sie, bis sie gerade warm ist. **Die Temperatur des Öls - ich weiß, ich habe gesagt, dass das Öl etwa 175 °C haben muss, aber auch hier brauchen Sie nicht unbedingt ein Thermometer. Hier erfährst du, wie du überprüfen kannst, ob das Öl die richtige Temperatur hat. Minikrapfen backen - Ich teile einen Krapfen in vier Teile und backe Minikrapfen. So kann ich das heiße Öl vor und zwischen den einzelnen Chargen testen. ***So testen Sie das Öl - Fügen Sie einen Mini-Donut hinzu, um das Öl zu testen. Der Krapfen sollte in etwa 30 Sekunden aufgehen. Wenn er zu schnell aufgeht, ist das Öl zu heiß, und wenn er zu lange braucht, ist das Öl noch nicht heiß. Passen Sie die Temperatur entsprechend an. Behalten Sie die Temperatur des Öls im Auge, während es aufgeht und zwischen den einzelnen Donut-Chargen abkühlt. Wenn Sie Donuts in das Öl geben, kühlt das Öl ab. Finden Sie also ein Gleichgewicht zwischen der Anzahl der Donuts pro Charge und Ihren Einstellungen.

HAST DU UNSER REZEPT AUSPROBIERT?
Wir freuen uns immer über Lob, freundliche Kritik oder Ihre Tipps und Erfahrungen. Bleiben Sie sehr gerne im Austausch über die Kommentarfunktion unten. Das würde uns sehr glücklich machen.
Wenn Ihnen unser Rezept gefällt, würden Sie uns bitte unterstützen, indem Sie es teilen?

Bitte Kommentar hinterlassen

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Sie mögen auch

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. Zugriff auf Daten, um Werbung und Medien relevanter zu gestalten. Daten, die an Dritte weitergegeben werden, können verwendet werden, um Sie auf dieser Website und anderen von Ihnen besuchten Websites zu verfolgen. Ihre persönlichen Daten werden für die Personalisierung von Anzeigen verwendet und Cookies können für personalisierte und nicht personalisierte Werbung verwendet werden. Ok Mehr erfahren