Home Blog 7 Fehler, die Sie beim Eierkochen vermeiden sollten

7 Fehler, die Sie beim Eierkochen vermeiden sollten

von Essen Rezepte
7 Fehler, die Sie beim Eierkochen vermeiden sollten

Es ist wahr, dass Sie ein paar Eier zerschlagen müssen, um ein Omelett zuzubereiten, aber bevor Sie anfangen, Muscheln zu knacken, stellen Sie sicher, dass Sie keinen dieser Fehler beim Eierkochen machen.

Du hast deine Eier nicht verquirlt

Das Verquirlen ist bei der Zubereitung von Omeletts oder Rührei aus zwei Gründen ein wichtiger Schritt. Dadurch werden beide Teile des Eies, das Eiweiß und das Eigelb, zu einer vorübergehenden Emulsion vermengt. Das ist wichtig, damit Sie in den gekochten Eiern keine kleinen weißen Flecken sehen. Die Eier sollten eine einheitlich gelbe Farbe haben.

Durch das Schlagen wird Luft in die Eier gepumpt, so dass sie leicht und fluffig werden. Egal, was Sie verwenden, Sie sollten eine ganze Minute lang kräftig schlagen. Die Eier sollen schaumig sein.

Quirlen Sie nicht und setzen Sie die Schüssel dann ab. Das Schlagen sollte unmittelbar vor dem Hinzufügen der Eier in die Pfanne erfolgen. Andernfalls wird sich der aufgeschlagene Schaum einfach auflösen.

Die richtige Methode: Schlagen Sie die Eier mit einem Schneebesen, einer Gabel oder einem Stäbchen eine Minute lang kräftig auf, bevor Sie sie in die Pfanne geben.

Du hast deine Eier nicht verquirlt

Sie haben Ihre Eier zu wenig gewürzt

Es ist immer ein Fehler, Lebensmittel nicht zu würzen (d. h. zu salzen, insbesondere Meersalz), vor allem bei Eiern, die von vornherein einen relativ milden Geschmack haben. Manchmal ist es unmöglich, sie zu würzen, z. B. wenn man sie in der Schale kocht (z. B. hart gekochte Eier). Man kann zwar Salz in das Wasser geben, aber in den 12 bis 15 Minuten, die das Kochen dauert, kann keine nennenswerte Menge Salz in die Eierschale eindringen.

Andererseits können und sollten Spiegeleier, Rühreier (einschließlich Omeletts) und pochierte Eier gewürzt werden. Pochierte Eier erhalten ihre Würze aus der Pochierflüssigkeit, die Sie vor dem Erhitzen salzen sollten, so wie Sie es auch mit dem Nudelwasser machen. Bei Rühreiern können Sie sie in der Schüssel würzen, bevor Sie sie verquirlen. Und bei Spiegeleiern würzen Sie die Oberseite, sobald sie in die Pfanne kommen.

Der richtige Weg: Würzen Sie Rühreier, Spiegeleier und pochierte Eier, aber machen Sie sich nicht die Mühe, hartgekochte Eier zu würzen.

Sie haben Ihre Eier zu wenig gewürzt

Sie haben Ihre Eier zu lange gekocht

Eier überkochen leicht, wie jeder weiß, der schon einmal zähe, gummiartige Eier gegessen hat.

Es gibt zwar eine Zeit und einen Ort für knusprige Spiegeleier, aber Sie wollen nicht, dass alle Ihre Eier knusprig sind. Deshalb müssen Sie Ihre Eier in der Pfanne bei mittlerer Hitze kochen, nicht bei hoher. Das Eiweiß kocht etwas schneller als das Eigelb. Wenn Sie also ein Ei braten, bis das Eiweiß gerade fest ist, ist das Eigelb noch leicht ölig, falls Sie es so mögen. Wenn nicht, kochen Sie sie etwas länger, aber bei geringerer Hitze. Sie können die Eier auch auf einer auf 160 Grad Celsius eingestellten elektrischen Grillplatte kochen.

Bei pochierten Eiern ist ein leicht weiches Eigelb das Ziel, und das erreichen Sie, indem Sie darauf achten, dass die Pochierflüssigkeit etwa 80 °C hat. Pochieren Sie nicht länger als 5 Minuten.

Hartgekochte Eier erkennt man daran, dass sie nach Schwefel riechen und einen verräterischen grünlichen Ring um das Eigelb haben. Die Lösung besteht darin, die Eier nicht zu kochen, sondern sie zum Kochen zu bringen, den Herd auszuschalten und sie ziehen zu lassen, bis sie gar sind.

Die richtige Art: Egal, ob Sie Ihre Eier braten, pochieren oder hart kochen, halten Sie die Hitze auf mittlerer statt auf hoher Stufe.

Wie macht man Spiegeleie

Ihre Wilderei-Technik ist

Das Pochieren von Eiern ist eine knifflige Angelegenheit, denn man muss darauf achten, dass die Temperatur genau richtig ist. Ist sie zu heiß, werden die Eier hart und das Eigelb bröckelig. Wenn sie nicht heiß genug sind, breiten sie sich zu langen, schlangenartigen Ranken aus. Die Lösung: Geben Sie einen Esslöffel Essig in das Wasser. Die Säure sorgt dafür, dass die Eier etwas schneller kochen und ihre Form behalten.

Das Wasser sollte nicht sprudeln, wenn Sie pochieren. Ein guter Trick ist es, das Wasser zum Kochen zu bringen, es vom Herd zu nehmen, die Eier hinzuzufügen und dann zugedeckt 5 Minuten stehen zu lassen.

Achten Sie darauf, dass Ihre Pochierflüssigkeit salzig ist. Apropos Flüssigkeit: Ein weiterer Fehler ist es, das Ei direkt in die Pochierflüssigkeit zu schlagen. Schlagen Sie es stattdessen in eine Auflaufform auf, machen Sie dann mit einem Löffel einen Strudel im Wasser und lassen Sie das rohe Ei vorsichtig in den Strudel gleiten. Diese Technik ist eine weitere Möglichkeit, um zu verhindern, dass das Ei im Wasser auseinanderläuft.

Der richtige Weg: Denken Sie an den Essig, das Salz, die Auflaufform, den Strudel und die Wassertemperatur.

Sie haben Ihre Eier in eine kalte Pfanne geknackt

Haben Sie schon einmal Butter in einer Pfanne geschmolzen und dann Ihre Eier hineingegeben, und anstatt ein befriedigendes Brutzeln zu erzeugen, wenn sie auf die Pfanne treffen, blieben die Eier einfach in einer Lache liegen? Das bedeutet, dass Ihre Pfanne nicht heiß genug war. Heiß genug, um die Butter zu schmelzen, ja, aber nicht heiß genug, um die Eier zu kochen.

Ist Ihnen außerdem aufgefallen, dass die Butter oben auf den Eiern gelandet ist? Das ist nicht gut. Der Grund, warum man Butter hinzufügt, ist, die Pfanne zu schmieren, damit die Eier nicht kleben bleiben. Wenn die Butter nicht zwischen die Eier und die Pfanne kommt, kann sie ihre Aufgabe nicht richtig erfüllen. Das passiert, wenn die Pfanne (und damit die Butter) nicht heiß genug ist, wenn Sie die Eier hinzufügen.

Der richtige Weg: Erhitzen Sie die Pfanne, bis die Butter schaumig ist und ein Tropfen Wasser darauf brutzelt.

Sie haben Ihre Eier in eine kalte Pfanne geknackt

Sie haben die falsche Art von Pfanne benutzt

Eier sind wie Klebstoff. Man kann Eier tatsächlich als Kleber verwenden, um Kuchenkrusten, Empanadas und anderes Gebäck zu versiegeln. Es ist also nicht verwunderlich, dass Eier am Boden der Pfanne haften bleiben. Während das Ei kocht, gehen seine Proteine chemische Verbindungen mit dem Metall der Pfanne ein. Eine Antihaftbeschichtung stört diese Verbindung, ebenso wie die Zugabe von Fett wie Öl oder Butter in die Pfanne vor dem Braten der Eier. Die Fettschicht gelangt zwischen die Pfanne und die Eier und verhindert, dass die Eiweiße aneinander haften.

Sie können Eier in jeder Art von Pfanne kochen – sogar in einer gusseisernen Pfanne -, aber Sie müssen sicherstellen, dass Sie Öl hinein geben und die Eier in Bewegung halten, damit sich keine Verbindung bilden kann.

Für den Rest von uns ist eine antihaftbeschichtete Pfanne am besten geeignet. Eine 8-Zoll-Omelettpfanne hat die richtige Größe, um zwei Eier zu braten, und ist so geformt, dass die Eier herumgleiten und sich wie ein Zirkusakrobat drehen.

Der richtige Weg: Kochen Sie Ihre Eier in einer antihaftbeschichteten Pfanne.

Sie haben die falsche Art von Pfanne benutzt

Ihre Eier waren nicht frisch

Wenn ein Ei altert, fällt es in sich zusammen. Es erschlafft. Es verliert seine Festigkeit. Ein frisches Ei ist keck. Der Dotter steht aufrecht und zeigt in den Himmel. Das Eiweiß ist fest und kompakt. All diese Eigenschaften machen frische Eier für das Pochieren und Braten sehr begehrt. Ein frisches Ei behält seine Form, wenn Sie es pochieren, und es springt nicht in der Pfanne herum, wenn Sie es aufschlagen.

Aber auch alte Eier können auf ihre Weise nützlich sein, zum Beispiel lassen sie sich leicht schälen, wenn man sie hart kocht. Unter der Schale befindet sich eine Lufttasche, die sich ausdehnt, wenn das Ei altert. Dadurch lässt sich ein älteres Ei leichter schälen als ein frisches, bei dem die Schale fester am Ei haftet.

Der richtige Weg: Verwenden Sie frische Eier zum Pochieren und Braten, und ältere Eier zum Hartkochen.

Prüfung von Eiern auf ihre Frische

Bitte Kommentar hinterlassen

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Sie mögen auch

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. Zugriff auf Daten, um Werbung und Medien relevanter zu gestalten. Daten, die an Dritte weitergegeben werden, können verwendet werden, um Sie auf dieser Website und anderen von Ihnen besuchten Websites zu verfolgen. Ihre persönlichen Daten werden für die Personalisierung von Anzeigen verwendet und Cookies können für personalisierte und nicht personalisierte Werbung verwendet werden. Ok Mehr erfahren